Es ist uns wichtig, dass sich unsere Beratung für Sie auszahlt.
Daher sind wir unabhängig - unabhängig gegenüber den Kreditinstituten
und der Finanzverwaltung. Unser höchstes Ziel: zufriedene Mandanten.

Aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie

Zusammenfassung der bis zu diesem Zeitpunkt beschlossenen Hilfs- und Fördermaßnahmen zur Abmilderung der wirtschaftlichen Folgen der Covid-19-Pandemie (Stand: 08.04.2020). Aktuell: Im Rahmen der Corona-Fördermaßnahmen gab es bisher keine geeigneten Maßnahmen für mittelständige Unternehmen mit mehr als 10 Beschäftigten - das soll jetzt durch ein neues Kreditprogramm der KfW geändert werden. 

Bund allgemein

  • Soforthilfe Kleinunternehmen
  • Entschädigung für Ärzte
  • Entschädigung nach Infektionsschutzgesetz / §§ 56 ff. IfSG
  • KfW-Kredite für alle Unternehmen
  • KfW-Schnellkredit für den Mittelstand 
  • Schutzschirm für Großunternehmen
  • Sonstige Maßnahmen

Maßnahmen Sachsen

  • Soforthilfe Sofort-Hilfe-Darlehen
  • Bürgschaftsübernahme

Maßnahmen Mecklenburg-Vorpommern

  • Zuschuss Landesförderinstitut
  • Rückzahlbares Darlehen – Gesellschaft für Struktur- und Arbeitsmarktentwicklung
  • Zuschuss Ausbildungsvergütung 
Das ausführliche Informationsdokument 
hier zum Download: » PDF anzeigen

Ergänzende Informationen für Zahnärzte in der Corona-Krise
hier zum Download: » PDF anzeigen

Sonderzahlungen jetzt steuerfrei

  • In der Corona-Krise werden Sonderzahlungen für Beschäftigte bis zu einem Betrag von 1.500 Euro im Jahr 2020 steuer- und sozialversicherungsfrei gestellt.
  • Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber können ihren Beschäftigten nun Beihilfen und Unterstützungen bis zu einem Betrag von 1.500 Euro steuerfrei auszahlen oder als Sachleistungen gewähren. Erfasst werden Sonderleistungen, die die Beschäftigten zwischen dem 1. März 2020 und dem 31. Dezember 2020 erhalten. Voraussetzung ist, dass die Beihilfen und Unterstützungen zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn geleistet werden. Die steuerfreien Leistungen sind im Lohnkonto aufzuzeichnen. Andere Steuerbefreiungen und Bewertungserleichterungen bleiben hiervon unberührt. Die Beihilfen und Unterstützungen bleiben auch in der Sozialversicherung beitragsfrei.

Förderung von Beratungsleistungen bis € 4.000 pro Jahr

  • Am 3. April 2020 ist eine modifizierte Richtlinie zur Förderung unternehmerischen Know-hows für Corona-betroffene Unternehmen in Kraft getreten. Die Ergänzungen zur bestehenden Richtlinie finden Sie im Bundesanzeiger unter Fundstelle
  • Ab sofort können Sie einen Antrag für Beratungen, die bis zu einem Beratungswert von 4.000,00 Euro für Corona-betroffene kleine und mittlere Unternehmen (KMU) einschließlich Freiberufler ohne Eigenanteil gefördert werden, beim BAFA stellen. 
  • Nähere Informationen – insbesondere zur Antragstellung – entnehmen Sie bitte dem
    Merkblatt für Corona betroffene Unternehmen: » PDF anzeigen 
  • Bekanntmachung der Ergänzung der Rahmenrichtlinie zur Förderung unternehmerischen Know-hows des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
    vom 30. März 2020: » PDF anzeigen 

Direkt zur Antragstellung  https://fms.bafa.de/BafaFrame/unternehmensberatung (externer Link)

Für weitere Informationen und Hilfe bei dem Ausfüllen von Anträgen und Dokumenten stehen wir Ihnen gern auf Anfrage zur Verfügung.